Besichtigung von Ruinen Hohrappoltstein (Haut-Ribeaupierre)

Die Burg Hohrappoltstein in 645 Metern Höhe ist die höchste und älteste der drei Burgen oberhalb von Ribeauvillé, der Stadt der Pfeifer.

Geschichte

Die Burg, die erstmals im 11. Jahrhundert unter dem Namen Altenkastel erwähnt wurde, war im Besitz der Herren von Rappoltstein. 1288 wurde sie zeitgleich mit der Ulrichsburg durch Rudolf von Habsburg belagert, der sich Ende des 13. Jahrhunderts mehrmals darin aufhielt. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg modernisiert und den Feuerwaffen angepasst, später diente sie als Wachturm, bevor sie am Ende des Dreißigjährigen Krieges schließlich aufgegeben wurde.

Sagenhaftes

Die hitzigen Herren von Rappoltstein sperrten eine ganze Reihe berühmter Persönlichkeiten der damaligen Zeit in den Bergfried der Burg. Insbesondere John Harleston, einen unglückseligen englischen Ritter, der gegen Ende des 14. Jahrhunderts mit der kaiserlichen Zusage freien Geleits die Region passierte und von Bruno von Rappoltstein gefangen genommen und erpresst wurde.

Besonderheiten

Der Eingang zur Burg führt durch einen Barbakanenturm und ein beeindruckendes Tor mit Zugbrücke. Die Ruinen des Logis sind noch im Hof sichtbar, der von dem imposanten kreisrunden Bergfried überragt wird, von dem aus sich ein uneinnehmbarer Blick auf die Ebene und die Vogesenkämme bietet.

Praktische Informationen

Adresse


68150 Ribeauville

Anfahrt
Der Zugang zum Burgeingang ist nur zu Fuß über den markierten Wanderweg „Circuit des trois Châteaux“ (Drei-Burgen-Rundweg) auf dem GR5 möglich. Start an der Place de la République oder auf dem Parkplatz Lutzelbach in Ribeauvillé.
Gehzeit vom Parkplatz bis zur Sehenswürdigkeit
60 min
Nächste Touristeninformation
Office de tourisme Pays de Ribeauvillé-Riquewihr
10 Grand'rue - 68150 Ribeauville
03 89 73 23 23 - info@ribeauville-riquewihr.com
www.ribeauville-riquewihr.com - Facebook @paysribeauvilleriquewihr
GPS-Daten
Lat.: 48.20631056 - Long.: 7.30559707

Sie möchten auch

Weinberg und Berg - Kaysersberg-Ribeauvillé-Aubure

Zwischen der «Route des vins» (Weinstraße) und dem Welschen Land führt die Route am Fuße der Berge entlang. Sie biegt...

Mehr Informationen

Weinberg und Berg - Kaysersberg-Ribeauvillé-Aubure

Zwischen der «Route des vins» (Weinstraße) und dem Welschen Land führt die Route am Fuße der Berge entlang. Sie biegt dann nach Westen ab in ein Tal, das Spuren der keltischen, römischen und mittelalterlichen Epochen aufweist und architektonische Reichtümer der rheinischen Renaissance ihr eigen nennt. Während in den Weinbergen der elsässer Dialekt gepflegt wird, hört man in der Welscher Region auch heute noch die romanische Mundart.


68240 Kaysersberg Vignoble

www.alsaceavelo.fr

Besichtigung von Ribeauvillé und Hunawihr mit den Bähnchen

Besichtigung von Ribeauvillé und Hunawihr mit den Bähnchen

Erläuterte Besichtigung mit den Bähnchen durch den Ort Ribeauvillé und den Dorf Hunawihr. Dauer der Besichtigungen : 50 Minuten.

Mehr Informationen

Besichtigung von Ribeauvillé und Hunawihr mit den Bähnchen

Besichtigung von Ribeauvillé und Hunawihr mit den Bähnchen

Erläuterte Besichtigung mit den Bähnchen durch den Ort Ribeauvillé und den Dorf Hunawihr.
Dauer der Besichtigungen : 50 Minuten.

Place du Général de Gaulle
68150 Ribeauville
03 89 73 74 24

info@petit-train.com

www.petit-train.com

In der Nähe

Ribeauvillé

Ribeauvillé, die emblematische Stadt zwischen Weinberg und Gebirge auf der Elsässer Weinstraße, versteht es, Wellness, Gastronomie und mittelalterliches Erbe perfekt...

Weiterlesen

Ulrichsburg (Saint-Ulrich)

Die Ulrichsburg, auch Groß-Rappoltstein genannt, überragt den Weinberg auf ihrem 530 Meter hohen Felsen und ist die wohl majestätischste der...

Weiterlesen

Burg Girsberg

Die Burg Girsberg, die auf dem Gipfel eines beeindruckenden Granitfelsens gegenüber der Ulrichsburg thront, ist die kleinste der drei Burgen...

Weiterlesen